AVIATIONCITY
KLAGENFURT

Der Airport in Klagenfurt, betrieben von der Kärntner Flughafenbetriebsgesellschaft, konnte in den vergangenen Jahren aus der einzigen Einnahmequelle, dem Umsatz des Flugbetriebes, kein positives Betriebsergebnis erzielen. Bereits 2014 hat Roland Berger im Abschlussbericht der „Projektprüfung zum Investitionsprogramm des Kärnten Airport“ darauf hingewiesen, dass regionale Airports mit einem Passagiervolumen unter 1 Mio. Passagiere nur dann positiv betrieben werden können, wenn alle Beteiligten aus dem Umfeld die entsprechenden Rahmenbedingungen schaffen und zusätzliche Nutzungsoptionen erschlossen werden.

Daraus ergibt sich, dass nur ein Ausbau zu einer Aviation City in Zukunft wirtschaftliche Rentabilität gewährleisten und den Flughafenstandort nachhaltig absichern wird. Ziel ist die Entwicklung des ersten Smart Green Mobility Hubs in Europa.

Die Wettbewerbsvorteile ergeben sich aus dem Standort und den Entwicklungspotenzialen:

  • Der Klagenfurt Airport hat eine hohe Outboundnachfrage für entsprechende Destinationen, und die im Einzugsgebiet ansässigen Unternehmen haben weitreichende logistische Bedarfe.
  • Es gibt keinen vergleichbaren Standort in Österreich, der neben dem Flugverkehr eine intermodale Anbindung an die Bahn, den Straßenverkehr sowie im Hinterland an Binnen-/Trockenhäfen gewährleisten kann.
  • Eine autarke CO2–neutrale Energieversorgung der Aviation City durch eine eigene PV-Anlage, mit deren Strom abgesehen von der Eigenversorgung auch Wasserstoff produziert wird
  • Die direkte Verortung innerhalb der zivilen Flugplatzgrenze bietet Unternehmen hochwertige und einzigartige Bedingungen für die Errichtung eines Forschungsclusters zu neuen Antriebsformen oder zu unbemannter Luftfahrt (z. B. Drohnen) zusammen mit hoher Flächenverfügbarkeit und direktem Zugang zum Flugsicherheitsbereich.

Nur wenn alle Bausteine umgesetzt werden, kann die Transformation in einen rentablen Mobilitäts und Logistikhub gelingen; Jeder Baustein für sich ist wirtschaftlich kaum rentabel, denn das Konzept basiert auf einem symbiotischen Nutzen der Bausteine untereinander!

Die Rentabilität des Airports wird aufgrund der Generierung zusätzlicher Geschäftsfelder massiv zunehmen. Zeitgleich wird sich die Abhängigkeit von der volatilen Luftverkehrsbranche, verstärkt durch die Covid-19-Pandemie, verringern. Aktuell und insbesondere nach der Pandemie entwickelt sich der Trend zu nachhaltigen, ökologischen Lösungen. Des Weiteren besteht eine hohe Nachfrage nach Intermodalität und holistischen Mobilitäts- und Logistikangeboten.

Der Standort Klagenfurt ist mit seinem breiten Einzugsgebiet, touristischer und logistischer Nachfrage geografisch gut für die Bedienung und den Ausbau neuer, innovativer Kundenbedürfnisse positioniert. Die Abhängigkeit von nicht beeinflussbaren Faktoren im Aviationsektor soll dadurch nachhaltig reduziert werden.

Informationsvideos

Der Mehrheitseigentümer des Airport Klagenfurt, die Lilihill Capital Group GmbH, hat Informationsvideos zur Vorstellung und zur Bedeutung der Aviation City erstellt:

FÜNF ELEMENTE DER AVIATIONCITY

  • Eine emissionsfreie Mobilität und Logistik mit alternativen, dekarbonisierten Antrieben als einer der ersten CO2-neutralen Flughäfen Europas.
  • Eine autarke, erneuerbare/CO2-neutrale Energieversorgung von Wasserstoff und synthetischen Kraftstoffen in Form einer eigenen leistungsstarken PV-Anlage.
  • Der Einsatz von Drohnen und modernen Transportmitteln für den Güterverkehr und Passagiertransport.
  • Die Bildung eines Forschungs- und Technologieclusters unter den Bedingungen und Möglichkeiten eines internationalen Verkehrsflughafens.
  • Eine einzigartige intelligente Vernetzung der Verkehrsträger durch eine intermodale Anbindung (Straße; Schiene; Luft).
  • Als Alleinstellungsmerkmal die absolut kurzen Wege durch die Verortung aller Bausteine auf einem Campus!

Ausbauplanungen

Kernbereich Flughafen

Ausbau und Modernisierung des bestehenden Terminals • Parkflächen, Mehrzweckgebäude und Retailflächen/Nahversorger und Gastronomie

Geschäftsflächen

Hotel- und Konferenzflächen • Büro, Tiefgarage und IT-Rechenzentrum

Logistikpark

Trimodaler Logistikhub

Technologiepark

Technologie- und Innovationspark mit Fokus auf alternative Antriebe • Allgemeine Luftfahrt

Energieflächen

Photovoltaikanlage • Wasserstoff-Elektrolyseur • Synthetischer Kraftstoff

Erfolgsfaktoren

STANDORT­AUFWERTUNG

Die Aviation City ermöglicht der Stadt Klagenfurt und dem Land Kärnten eine starke wirtschaftliche Positionierung gegenüber anderen Bundesländern der Republik Österreich.

Der ökologische Fokus durch eine energieautarke Versorgung und nachhaltige Wasserstoffproduktion ist ein weiterer Pull-Faktor für die Region.

Die optimierte und neue trimodale Verkehrsanbindung wird die Position Kärntens als europäische Logistikdrehscheibe stärken.

WIRTSCHAFTS­WACHSTUM

Die Wirtschaft in der Region wird durch die Steigerung der Wirtschaftstiefe der Unternehmen gestärkt. Es wird indirekte Effekte durch den Zuzug weiterer Zulieferer auf die Stärkung des Industriestandorts Kärnten geben.

Das wirtschaftliche Wachstum durch die Aviation City verspricht ein erhöhtes Steueraufkommen für das Land Kärnten und die Stadt Klagenfurt.

SCHAFFUNG ZUKUNFTS­FÄHIGER ARBEITS­PLÄTZE

In der letzten Ausbaustufe werden durch die Aviation City rund 1.500 neue Arbeitsplätze in unterschiedlichsten Bereichen geschaffen.

Weitere Arbeitsplätze entstehen durch den Zuzug von Unternehmen entlang der Wertschöpfungskette.

Die Arbeitsplätze werden hochwertig und qualifizieren sich durch einen starken Technologiefokus und vielfältigen Einsatz.

Weitere Informationen und Videos rund um die Aviation City und die Entwicklung des Airport Klagenfurts finden Sie am Info Channel der Lilihill Capital Group GmbH.