Brexit hin oder her, London muss man einfach gesehen haben.

Die Hauptstadt des Vereinigten Königreichs hat weit mehr zu bieten als eine Royal Family und rote Doppeldecker-Busse – sie ist ein Schmelztiegel der Kulturen, der in ganz Europa seinesgleichen sucht: neben historischen Sehenswürdigkeiten wie dem Big Ben, dem London Eye oder der Westminster Abbey wachsen moderne Büro-Tower aus Glas und Stahl in die Höhe, in den Straßen flanieren fein gekleidete Aristokraten und Investment-Banker genauso wie Goths, Punks und eine Straßenkatze namens Bob. Und auch das Kulturangebot spielt alle Stückerl – von der geballten Historie eines ganzes Empires im British Museum über Musicals im West End bis hin zu Nächten voller rougher Beats in Soho oder Shoreditch.

Was noch für einen Trip nach London spricht: Es besteht die Möglichkeit, Stars wie Benedict Cumberbatch und Emma Watson oder ein Mitglied der Royals in einer der für England so typischen Warteschlangen anzutreffen. Zum englischen Königshaus hat der Flughafen Klagenfurt übrigens beste Verbindungen: nonstop in nur 2:15 h.

London Eye bei Nacht

Im Herzen der Hauptstadt drängen sich zahlreiche architektonische Meisterleistungen auf engstem Raum zusammen. Tagsüber schon beeindruckend, ist ein Besuch der Gegend rund um Big Ben, den Houses of Parliament und dem London Eye auch bei Nacht sehr zu empfehlen. Warum? Geht hin und seht selbst. Und dankt uns später.

Portobello Road Market

Im Stadtteil Notting Hill, der durch den gleichnamigen Film weltweite Berühmtheit erlangte, hat das Krämertum eine neue Hochburg gefunden. Kleine Läden verkaufen hier alles, von der Vintage-Kleidung bis zu Biolebensmitteln. Auf die Spitze gebracht wird dieses Treiben am Portobello Road Market, auf dem es auf einer Länge von 1,6 Kilometern alles zu kaufen gibt, was das Herz begehrt.

Warner Bros. Studio Tour

Man kann Harry Potter mögen oder nicht, auf keinem Fall kann man ihm aber entkommen. Joanne K. Rowling hat mit ihrer Buchreihe einen globalen Hit gelandet, der auch vor den Kinos nicht halt machte. In den Warner Bros. Studios erfährt man alles über die Entstehung der Filmreihe und kann sich Sets und Requisiten aus nächster Nähe ansehen. Und Butterbier gibt’s auch.

Weihnachtsferien in London

Du willst die Weihnachtsferien auf einer Insel verbringen? Gute Idee, warum nicht in Großbritannien? Trotz kalter Temperaturen erstrahlt London in der Weihnachtszeit in neuem Glanz – im wahrsten Sinne des Wortes, denn alle Plätze und Einkaufsstraßen sind in dieser Zeit reich geschmückt. Am Trafalgar Square setzt man dabei sogar auf Hilfe aus Norwegen: jedes Jahr stiftet die Stadt Oslo einen Weihnachtsbaum. Den größten in ganz London.

Shopping-Möglichkeiten ohne Ende, Weihnachtsmärkte und Silvesterpartys an jeder Ecke – in London lässt sich das alte Jahr gut ausklingen. Einen Nachteil hat es allerdings schon: wenn man das neue Jahr in London inmitten einer feiernden Meute und unter einem fulminanten Feuerwerk begrüßt, wirken die restlichen 364 Tage schnell mal langweilig.

Must Sees in London

Christmas at Kew

Wenn dir ein geschmückter Christbaum nicht festlich genug ist, solltest du in der Weihnachtszeit einen Abstecher in die Royal Botanical Gardens im Stadtteil Kew unternehmen. Nach Einbruch der Dunkelheit erstrahlen die festlich geschmückten Gärten in einem wahren Lichtermeer. Besonders beeindruckend ist dabei das Palm House, dessen beleuchtete Fassade sich im Wasser spiegelt.

Auf Karte anzeigen

Christmas at Kew

Wenn dir ein geschmückter Christbaum nicht festlich genug ist, solltest du in der Weihnachtszeit einen Abstecher in die Royal Botanical Gardens im Stadtteil Kew unternehmen. Nach Einbruch der Dunkelheit erstrahlen die festlich geschmückten Gärten in einem wahren Lichtermeer. Besonders beeindruckend ist dabei das Palm House, dessen beleuchtete Fassade sich im Wasser spiegelt.

Auf Karte anzeigen

Christmas at Kew

Wenn dir ein geschmückter Christbaum nicht festlich genug ist, solltest du in der Weihnachtszeit einen Abstecher in die Royal Botanical Gardens im Stadtteil Kew unternehmen. Nach Einbruch der Dunkelheit erstrahlen die festlich geschmückten Gärten in einem wahren Lichtermeer. Besonders beeindruckend ist dabei das Palm House, dessen beleuchtete Fassade sich im Wasser spiegelt.

Auf Karte anzeigen